Im Interview: Roland Wäger Inhaber von Avalect Personaldienstleistungen

19.02.2019

Roland Wäger ist seit 2009 Inhaber von Avalect Personaldienstleistungen in Zug und seit 2006 als Personalberater tätig. Im Interview beantwortet er offen Fragen zum Thema Spass an der Arbeit, Head Hunting sowie Selbständigkeit als Unternehmer...

Was macht für Sie eine gute Personalberatung / ein guter Head Hunter aus?

"Nur die konsequente Durchsetzung von Qualitätsmerkmalen im gesamten Prozess ermöglicht Erfolge. Die Suche nach den richtigen Menschen für die richtige Firma beginnt bereits bei den Social Skills, erst dann kann man als Head Hunter erfolgreich sein und die richtigen Personen rekrutieren. Zudem benötigen Sie heute ein umfangreiches mehrdimensionales Netzwerk zu Menschen in diversen Branchen. Head Hunter ist eine Lebenseinstellung und kein Job."

Was macht Ihnen an Ihrem Beruf besonders Spass?

"Den Umgang mit Menschen aller Couleur. Die stetige Weiterentwicklung der Fachgebiete. Die tägliche Herausforderung das Beste für Menschen und Unternehmen zu tun. Die Agilität und die vielschichtigen Aufgaben im Umfeld der Menschen."

Dachten Sie früher, dass Sie einmal tun werden, was Sie heute tun?

"Nein! Ursprünglich wollte ich, wie viele in meinem Jahrgang, Pilot werden. Durch die Schule und das Auswendiglernen lernen eher gelangweilt als motiviert, verblasste mein Jobwunsch im Nirvana. Heute arbeite ich in einem ähnlich verantwortungsvollen Umfeld. Mit dem Unterschied, dass ein Fehler eines Piloten Menschenleben kosten könnte, wird bei Fehlern als Head Hunter eine Existenz bedroht oder durch Fehlentscheide ganze Abteilungen in Leidenschaft gezogen. Heute bin ich glücklich, dass die Verantwortung, welche ich trage, nicht mit Leben und Tod zusammenhängt."

Ihr Erfolg beruht unter anderem auch auf Ihre hervorragende Fähigkeit, vertrauensvolle Beziehungen herzustellen. Können Sie anderen Unternehmern persönliche Ratschläge geben, wie sie ein erfolgreiches Beziehungsnetzwerk aufbauen können?

"Das Wort Vertrauen ist im 16. Jahrhundert das erste Mal aufgetaucht und kommt ursprünglich von fides (Treue) oder fiducia (Selbstvertrauen). Bevor das Wort wohl erfunden war, wusste man welchen Menschen man treu sein darf. Es ist also eher ein Gefühl, welches einen dazu bringt, jemandem zu vertrauen. Wir haben in der Schweiz und in den westlichen Ländern das Glück, dass Vertrauen, ethische Grundsätze, Verbindlichkeiten und eine Geschäftsehre doch noch einen angemessenen Stellenwert haben. Ich bin der Meinung, dass man mit Ehrlichkeit und der Einhaltung von Verbindlichkeiten und Versprechen einen wesentliche Teil im Netzwerkerfolg beitragen. Dies spricht sich herum. Oder würden Sie jemanden für eine Schlüsselposition beauftragen, der nicht vertrauenswürdig ist?"

Was machen Sie anders oder besser als Ihre Mitbewerber?

"Wir sind schneller, besser vernetzt und liefern eine hohe Qualität. Personen und Firmen, welche sich uns anvertrauen, sagen von uns, dass wir Versprechen einhalten und absolut transparent in den Prozessen sind. Dies erfordert natürlich sehr viel Workforce und Brainforce."

Eine abschliessende Frage: Was würden Sie einem Neugründer raten? Welche Fehler würden Sie heute vermeiden?

"Glaube an das, was Du erreichen willst. Mach einen aussagekräftigen Businessplan, kenne Deine Mitbewerber, setze Deinen Instinkt ein, betrachte Rückschläge als Nährboden für Deine erfolgreiche Entwicklung. Hinterfrage Routinen - Agilität beginnt da, wo die Komfortzone aufhört."

Kontakt

Roland Wäger

Avalect HR-Executive Consulting

Ibelweg 18a

6300 Zug

Tel :: +41 41 766 82 88

waeger@avalect.ch