Im Interview: Vera Wenkert - Opersängerin und Inhaberin von "Institut Stimmkunst" in Zürich

29.07.2019

Vera Wenkert
Vera Wenkert

Ich bin Opernsängerin und habe in meiner jetzt 23 jährigen Karriere an verschiedenen internationalen Opernhäusern, Festspielen und auf internationalen Konzertpodien über 30 Haupt- und Titelpartien gesungen. 2015 sang ich in einer konzertanten Aufführung in New York meine Herzenspartie Isolde aus
der Oper «Tristan und Isolde» von Richard Wagner. 2011 habe ich das internationale Institut StimmKunst in Zürich gegründet, wo ich mit Leidenschaft und Achtsamkeit mein Wissen und Können an Sänger
weitergebe.

Ich liebe den Umgang mit Menschen. Schon seit Jugendtagen fasziniert mich die menschliche Stimme. Die Stimme ist der klangliche Fingerabdruck eines Menschen. Ich führe meine Klienten zu ihrer authentischen Stimme. Während meiner Karriere als Opernsängerin bin ich viel gereist und ich freue mich sehr, dass jetzt SängerInnen oder Gesangsstudenten aus der ganzen Welt zu mir fliegen, um mit mir an ihrer Stimme zu arbeiten. Oder es kommen Personen, die einfach den «Frosch im Hals» für immer verabschieden möchten. Ein wichtiger Arbeitsbereich ist auch das Lampenfieber, dessen Auswirkung auf die Stimme und dessen Bewältigung.

Ich lege grossen Wert darauf, dass der Mensch sich gut bei mir aufgehoben fühlt. Wir nehmen uns gemeinsam die Zeit, die Persönlichkeit mit der Stimme zu verbinden. Stimme und Stimmung sind eng miteinander verbunden. Ich liebe es, den Menschen vor mir zu der Entfaltung seines ureigenen stimm- und sprechtechnischen oder sängerischen Potentials zu führen.

Worauf konzentrieren Sie sich am Meisten, wenn Sie Ihre Probanden stimmlich und präsenztechnisch coachen? Worauf legen Sie Ihr Augenmerk besonders?

Für mich ist es wichtig, erst einmal wahrzunehmen, wer da vor mir steht. Ich arbeite sehr individuell. Jeder Mensch ist ein Unikat und kommt mit einer eigenen Geschichte. Seine Stimmgebung und seine Sprechweise sowie seine Körperspannung sagen viel über ihn aus.

Ich habe meine Ohren und meine Augen so fein geschult, dass ich wie in einem Buch lesen kann. Ich erstelle eine individuelle Stimmanalyse und arbeite dann ganz gezielt an der Verbesserung der Schwächen und kräftige die Stärken.

Beim Präsentations-Coaching führe ich den Klienten in eine verbesserte Selbstwahrnehmung und dort arbeiten wir gemeinsam an Sprechweise,
Körperspannung und Authentizität. Stimme und Persönlichkeit gehen Hand in Hand. Eine unruhige oder überhaspelnde Stimme in Stresssituationen oder Lampenfieber kann man effizient mit Atemtraining und vielen anderen Methoden verbessern. Die Fähigkeit, frei und klangvoll zu sprechen oder zu singen, beeinflusst die Karriere enorm - egal ob Sie SängerIn oder ManagerIn sind oder in einem sprechintensiven Beruf arbeiten.

Was war anhin Ihr schönstes Erlebnis als Leiterin von "Simmkunst"?

Ich bin ausserordentlich glücklich, dass ich unzählige schöne Erlebnisse als Leiterin vom Institut StimmKunst habe. Die Menschen, mit denen ich arbeite, gehen in ihrem Leben weiter als Menschen, die sich entwickeln, nicht nur auf stimmlicher Ebene, sondern auch als Persönlichkeiten.

Aufleuchtende Erlebnisse sind, wenn z. B. eine Sängerin zu mir kommt, die nach einer Operation in einer Stimmkrise war oder wenn ein Manager zu mir findet, der an Heiserkeit durch Stimmüberlastung leidet und ich als Stimmspezialistin helfen kann. Welche Freude, diese Menschen dann nach getaner Arbeit mit heilen und klangvollen Stimmen wieder in ihr Leben gehen zu sehen. Das berührt mich jedes Mal so sehr, dass ich fast das Gefühl habe, mein Herz sei zu klein, diese Freude zu fassen. Das klingt vielleicht jetzt etwas
schwärmerisch, aber genau so fühle ich es.

Welche persönliche Eigenschaft hat Ihnen am meisten geholfen, Unternehmerin zu werden?

In meiner Bühnenkarriere habe ich bereits unzählige Traumrollen wie Tosca, Butterfly, Isolde etc. auf diversen Opernbühnen gesungen. Um so eine grosse Karriere zu meistern, muss man sehr diszipliniert und sehr authentisch - und auch sehr phantasievoll und flexibel und kommunikativ sein. Man hat da ja mit so vielen Menschen und Paradiesvögeln zu tun. Künstler sind meistens sehr sensible Erdenbürger. Da bin ich eingetaucht in das Reich, dass jeder Mensch ein Unikat ist und es schön und wertvoll ist, dessen ureigene
Persönlichkeitsschwingung wahrzunehmen.

So habe ich mich zur Stimmspezialistin entwickelt. Dieses Interesse an Stimmen habe ich in verschiedenen Weiterbildungen auch theoretisch erforscht. Ich habe das Können und Wissen, um mit einfühlsamer Achtsamkeit Menschen in jeder stimmlichen Situation zu helfen. In schwierigen Fällen arbeite ich auch mit einem HNO-Spezialisten und einer Klinik zusammen.

Was bedeutet Musik für Sie persönlich?

Musik ist persönlich für mich die Seelensprache. Musik erfüllt mich mit tiefstem Glück und grösster Sehnsucht.
Musik spiegelt so viele Emotionen wieder. Ich habe das Privileg, dass ich heute nur noch Konzerte oder Opernaufführungen singe oder auch ansonsten schon einmal bei einem Anlass, wo ich spüre, dass es die Herzen meines Publikums glücklich macht. Mit grosser Freude widme ich mein Leben der Musik und der Stimme mit ihren Besonderheiten. Diese Freude gebe ich auch an meine jungen Sänger weiter.

Was möchten Sie in Zukunft noch erreichen? Welche private oder berufliche Vision(nen) haben Sie?

Mein berufliches Herzensziel ist, dass viele SängerInnen und Menschen zu mir finden, die an ihrer Sing- und Sprechstimme oder Auftrittspräsentation arbeiten möchten. Ich arbeite nicht kosmetisch mit äusserlichen Technik-Empfehlungen. Ich verbinde die individuelle Persönlichkeit mit der ureigenen Stimme. Das führt zu einer überzeugenden und authentischen Präsenz.

Ich liebe meine Arbeit. Ich gebe auch gerne Crash-Kurse für Führungskräfte. Auch diesen vermittle ich gerne mein Know-How, sodass sie wieder « stimmig» ihre Arbeit machen können.

Jungen SängerInnen oder auch Profisängern biete ich die entspannte und ehrlich freundliche Atmosphäre in meinem Institut an, wo man sich entwickeln kann: ohne Neid und Konkurrenz untereinander sondern im Miteinander. Unsere Welt braucht meiner Überzeugung nach eine Stärkung der Werte, die aus einem Miteinander resultieren. Privat möchte ich mehr Zeit mit meinem wunderbaren Ehemann verleben, der viele, viele Jahre auf mich warten musste, wenn ich als Opernsängerin durch die Welt gejettet bin.

Was ist neben der Musik noch wichtig in Ihrem Leben?

Der Mensch an sich ist für mich ein grosses Anliegen. Neben der Musik sind in meinem Leben natürlich mein Mann und meine Freunde wichtig. Ich bin seit langer Zeit Botschafterin des deutschen Kinderschutzbundes und leiste immer wieder mit Benefizkonzerten für Kinder aus schwierigen Lebensverhältnissen einen kleinen Beitrag. Seit 10 Jahren lebe ich nun in der Schweiz und fühle mich sehr zu Hause.

Genaues Hin und Zuhören und seine Worte mit Bedacht wählen, denn Sprache und Sprechen ist mächtig.

Das Internationale Institut StimmKunst. Von der Persönlichkeit zur Stimme. Das bedeutet: Wissen, wer man ist, um das volle Potenzial ausschöpfen zu können.

Internationales Institut StimmKunst
                           

Albisriederstr. 164
8003 Zürich
Telefon +41 76 724 47 24