Datensicherung: Cloud oder lokal?

14.07.2021

Datensicherung: egal wie, Hauptsache, man tut es...

Datenspeicherung und Datensicherung sind wichtige Bestandteile des Arbeitsalltags. Nicht nur Firmen sind auf eine verlässliche Sicherung ihrer Daten angewiesen, auch der private User muss sich mit dem Thema auseinandersetzen.

Sämtliche Informationen unseres täglichen Lebens müssen irgendwo abgespeichert werden.

Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, ob Ihre Art, Daten zu speichern, sicher ist? Die Datenmenge nimmt bekanntlich kontinuierlich zu und wir sind gezwungen, verlässliche Lösungen zu finden.

Wo Daten schlussendlich langfristig aufbewahrt werden, liegt in der Hand des Users. Vertrauen Sie bei der Datensicherung auf eine Festplatte oder gehören Sie der «neueren» Generation an, welche ihre Daten in der Cloud speichert? Was sind die Vorteile und wie entscheidet man, welche Variante die Richtige ist? Wir können Ihnen die Entscheidung zwar nicht abnehmen, doch wir können Ihnen dabei helfen herauszufinden, was für Sie Sinn macht - und was nicht.

Wenn die Speicherorte aus allen Nähten platzen.

Es gibt nichts, was nicht irgendwo abgespeichert werden muss: Fotos, Videos, Dokumente, Kundendaten, E-Books, Musik usw. Erschreckend, welche Gefühle bei einem Datenverlust aufkommen: Panik, Atemnot, Stress und Verzweiflung zeigen uns, wie sehr wir auf unsere technischen Geräte und die darauf gespeicherten Daten angewiesen sind. Deshalb lohnt es sich, frühzeitig geeignete Speicherlösungen zu finden, bevor die Panikattacke eintritt.

Für Laien ist die Auswahl zu gross und die Entscheidung eine Qual. Das umfangreiche Angebot an Speichermedien überfordert nicht nur den 08/15 User. Eine Bedarfsabklärung ist hier bestimmt eine gute Möglichkeit, um herauszufinden, worauf Sie sich konzentrieren sollen:

  • Speicherkapazität
  • Datenverfügbarkeit
  • Backup
  • Kosten
  • Datensicherheit
  • Hardware

Es gilt zuerst herauszufinden, wie viel Speicherkapazität Sie aktuell benötigen und abzuwägen, wie sich die Datenmenge in Zukunft verhalten wird. Generell kann davon ausgegangen werden, dass sich eine Erweiterung der Speicherkapazität von 50 % lohnt. Die Qualität der Daten nimmt in der Regel stetig zu und somit wird auch der Bedarf an erhöhtem Datenvolumen immer grösser. Geht es um die Datenverfügbarkeit, muss man sich überlegen, wie schnell man jeweils auf Daten zugreifen möchte.

Reicht es, wenn Sie Ihre Daten Zuhause oder im Büro abrufen können oder benötigen Sie den Zugriff «on the go»? Ist die ständige Verfügbarkeit ein Thema für Sie? Dann gibt es entweder die Möglichkeit, die externe Festplatt ständig mit sich mitzuführen oder Sie vertrauen auf die Speicherung in der Cloud.

Die Vorteile sind sicher schnell eruiert: Sie müssen nicht daran denken, diese umständliche Festplatte mit sich herumzutragen, ein Verlieren der Daten ist praktisch unmöglich und Sie sparen Nerven beim Versuch, Ihre externe Festplatte an Fremdgeräte anzuschliessen.

Auch das Teilen von Daten über die Cloud ist um ein Vielfaches einfacher: Sie können Daten für gewisse Personen freigeben und sicher sein, dass der Zugriff gewährleistet ist. Das Bearbeiten von Dokumenten in der Cloud fördert die speditive Arbeitsweise im Team und vereinfacht viele Prozesse.

Auch das Backup funktioniert in der Cloud sehr bequem. Bei einem Hardwaredefekt können die Daten auf einfache Weise auf das neue Gerät übertragen werden. Selbstverständlich sind auch die Kosten der beiden Varianten unterschiedlich.

Obwohl eine externe Festplatte schon fast nichts mehr kostet, überzeugt die Cloudlösung mit ihren sehr günstigen Angeboten. Wichtig zu beachten sind jedoch Datendownloads im Ausland: Hier können erhebliche Zusatzkosten entstehen, wenn Sie sich nicht in einem WLAN befinden. Im Bereich der Datensicherheit darf natürlich der Datenmissbrauch nicht ausser Acht gelassen werden. Digitale Daten sind anfällig für Hackerangriffe, weshalb es wichtig ist, eine gesicherte Cloudlösung zu wählen. Zu guter Letzt gibt es noch die Komponente Hardware: Ihre externe Festplatte soll im besten Fall die Schnittstellen beachten und die dadurch möglichen Datenübertragungsgeschwindigkeiten. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn Sie Ihre Daten direkt auf der Festplatte bearbeiten möchten.

Daten-Backup: Datenbänder oder NAS?

Führen Sie noch nächtliche Backups auf Datenbändern durch?

Mussten Sie auch schon einen Datenverlust erleiden und litten bei dem Restoring anschliessend noch viel mehr?

Die altbekannte Backupmöglichkeit auf Bändern ist einerseits aufwendig und andererseits vor Diebstahl nicht optimal geschützt. Die Möglichkeiten von moderner Backup Software und NAS (Network Attached Storage) überzeugen auf der ganzen Linie: Die Backup-Storage-Technologie bietet Schutz vor Diebstahl, läuft verlässlich über Nacht und lässt sich optimal an Anbieter wie uns auslagern. NAS wird über ein Browser-basiertes Dienstprogramm verwaltet und läuft als verlässliches Sicherheitsmedium für die Archivierung der Daten.

Was ist unsere Empfehlung?

Wie Sie sehen, sind beide Varianten vertretbare Lösungen und bieten gleichermassen Vor- und Nachteile. Für den Privatgebrauch ist bestimmt eine Kombilösung eine gute Möglichkeit.

Sie lagern Ihre Daten hübsch verschlossen in einem Schrank oder Safe und sind beruhigt, dass Ihre Daten dort sicher sind. Doch Sie müssen natürlich regelmässig daran denken, ein Backup durchzuführen!

Für unterwegs nutzen Sie aber auch die Cloudlösung: weil's so schön bequem ist. Für Firmen bieten sich individuelle Lösungen - wie z.B. unser NAS-Angebot - welche zusammen mit Ihrem IT-Partner des Vertrauens, der Partner Plus AG, eruiert werden können.

Partner Plus AG bietet mehr als nur IT-Support, Partner Plus ist Ihr ganzheitlicher Serviceanbieter für alle Fälle.

Partner Plus AG

Wir sind ein eingespieltes und gut vernetztes IT- und Telematik-Team mit umfangreichen Erfahrungen und Fachkompetenzen in den Bereichen Computer, Mobile, Server, Netzwerk, Sicherheit und Telematik.

Schiltmatthalde 1
6048 Horw

+41 41 227 37 27

info@partnerplus.ch

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren?

Ich bin dann mal weg! Davor gibt es aber noch eine allerletzte Sache zu erledigen: die Abwesenheitsnotiz. Vielleicht gibt es dafür eine offizielle Vorlage, manchmal muss man sich selbst einen kurzen Text zurechtlegen. Wichtig dabei: Die Abwesenheitsnotiz sollte weder zu ausführlich noch im falschen Ton gehalten sein.

Halten Sie ab sofort Präsentationen, die das Publikum fesseln und begeistern, ganz ohne Spickzettel. Wie das gehen soll? Mit unseren 10 Tipps!

Sie suchen dringend Fach- und Führungskräfte, finden aber keine? Dann sollten Sie die Suche in die Hände von Fachleuten legen und einen Headhunter beauftragen. Denn Headhunter finden auch Fachkräfte dort, wo der Markt heiss umkämpft ist und Mitarbeiter sehr begehrt sind.

Wir freuen uns immer über neue Themen, Ideen und frischen Wind in unserem Texte-Pool. Teile dein Fachwissen mit unseren LeserInnen!

So sollte ein Text für schweizerunternehmen.ch aussehen

  • Sie schreiben über originelle, frische Themen, die begeistern (und zu uns passen)
  • Unsere Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte aus KMU, GründerInnen und Selbständige

Ihre Vorteile als AutorIn

  • Autorenprofil mit einem Link Ihrer Wahl, einem Bild und einer Personen-/Firmenbeschreibung (maximal 500 Zeichen, inkl. Leerzeichen)
  • Veröffentlichung auf unserer Webseite und unseren SocialMedia Seiten
  • Hoher Verbreitungsgrad Ihrer Artikel durch unser gutes Ranking in den Suchmaschinen
  • Der Artikel ist 100% werbefrei

Und so werden Sie AutorIn

Melden Sie sich bei SchweizerUnternehmen an: https://www.schweizerunternehmen.ch/anmeldung/  und wir melden uns zurück.