6 Fragen an Milena Haller "präsenz.direkt.ins herz"

09.10.2019

"Eine Keynote/eine Motivationsrede ist wie ein Konzertprogramm, eine Comedyshow oder ein Theaterstück. Mich hat es schon immer auf die Bühne gezogen. Erst wollte ich Schauspielerin werden und war in jedem Schultheater dabei. Und auch in der Freizeit haben wir immer «theäterlet» und irgendwas gespielt, dass wir uns Stunden- und Tagelang ausgedacht haben. Auf der Bühne fühle ich mich wohl und zu Hause."

Was hat Sie dazu bewegt Ihren bisherigen Karriereweg zu gehen? Erzählen Sie uns doch kurz etwas zu sich.

"Meine Lebensfreude, der Glaube an das Wunderbare und Mögliche und das Feuer in mir, etwas zu bewegen, Menschen zu erreichen und zu motivieren, treibt mich jeden Tag von Neuem an. Ich hatte irgendwie schon immer etwas Lebendiges, Fröhliches und Lustiges und auch Tiefgründiges in mir. Damit bin ich geboren. Und mich hat es schon immer auf die Bühne gezogen. Erst wollte ich Schauspielerin werden und war in jedem Schultheater dabei. Und auch in der Freizeit haben wir immer «theäterlet» und irgendwas gespielt, dass wir uns Stunden- und Tagelang ausgedacht haben. Auf der Bühne fühle ich mich wohl und zu Hause."

Wie starten Sie normalerweise in den Tag?

"Ich meditiere erst, dann schaue ich eine Runde aus dem Fenster und sage der Welt hallo. Anschliessend mache ich die 7-Minuten Übung (Trainingsapp) oder tanze durch die Wohnung, dann Proteinshake und Vitalstoffe, einen Apfel und los geht's. Ist aber nicht jeden Morgen möglich. Manchmal stehe ich auch einfach auf und muss los. Manchmal schlafe ich aus. Manchmal wache ich mit einer Idee auf und die muss sofort umgesetzt werden. Ich bin nicht so gut jeden Tag das Gleiche zu tun und mich an vorgegebene Abläufe zu halten. Ich lasse auch immer der Intuition und der Lebendigkeit Platz. Was aber immer stattfindet am Morgen, ist eine kurze Meditation, der Shake und die Vitalstoffe."

Was macht Sie als Keynote Speaker, Motivationsrednerin und Trainerin besonders aus?

"Ich versuche immer sehr ehrlich und echt an die Vorbereitung der Reden zu gehen. Und ich mache mir vorher ein klares Bild, was das Publikum braucht, wünscht und erleben möchte. Zudem ist es mir wichtig, dem Publikum auf Augenhöhe zu begegnen, das Publikum ernst zu nehmen, sie empathisch abzuholen und ihnen einen echten Mehrwert zu bieten. Ein Vorgespräch mit dem Veranstalter gehört da natürlich dazu.

Live auf der Bühne macht mich aus, dass ich sehr viel Erfahrung habe, wie es auf der Bühne zu und hergeht, dass ich mit mir und meinen Themen im Reinen bin, mein Herz öffne, wage, ausprobiere, hinschaue, dass mir Humor sehr wichtig ist und dass ich keinen Menschen aus dem Saal lassen möchte, der nicht echt berührt ist.

Ich freue mich am Meisten, wenn ich sehe, dass ich motivieren kann, die eigenen Visionen umzusetzen. Ganz nach dem Motto: Begeisterung ist die Seele eines jeden Auftritts.

In den Trainings steht ein anderer Fokus im Zentrum. Da geht es nicht um Motivation, da geht es um Ergebnisse und einen konkreten Mehrwert. Ich arbeite nur ergebnisorientiert. Wenn jemand das Paket «Rede in die Herzen» bucht, dann trainieren wir solange und so oft, bis die Rede sitzt und ein Erfolg ist. Wenn jemand das Paket «Auftritt in die Herzen» bucht, dann treffen wir uns so oft, wie es eben nötig ist, dass die Selbstständigkeit steht, inkl. Logo, Claim, Markenwelt, Webseite, Elevator Pitch, Powertext, Social Media Präsenz, Auftritt, Powerrede, Pakete und natürlich auch einem dementsprechenden Resultat auf dem Bankkonto. Das geht bei manchen schnell und manche brauchen Zeit. Im Training geht es um die Kundin/den Kunden, da steht ihr/sein Tempo im Vordergrund. Deshalb arbeite ich auch sehr gerne im Privattraining. Die Trainings für Firmen sind auch sehr spannend und erfüllend. Es erstaunt mich immer wieder, wieviel schon in drei Stunden möglich ist. Hier liegt mein Fokus auf Motivation und Mut für neue Ansätze und ganz klar auch individuelle Lösungen. Sämtliche Trainings sind meine eigenen Programme, die ich durch meine Bühnentätigkeit und Selbstständigkeit getestet und entwickelt habe."

Glauben Sie, dass jeder ein Keynote-Speaker werden kann?

"Keynote Speakerinnen und Keynote Speaker sind Menschen, die auf die Bühne gehören, die gerne vor Menschen stehen, die faszinieren, die strahlend sind, die Wortgewand sind und die eine fundierte Expertise haben.

In meinen Trainings mache ich immer die Übung der «Drei Lebensworte», die ich entwickelt habe. Anhand der Worte kann ich sehen, wo die echten Begeisterungen einer Person liegen und dann habe ich Klarheit, welche Tätigkeit die Person aufblühen lässt und somit ihr ganzes Umfeld auch. Wenn die Lebensworte zum Beispiel sind: Lebendigkeit, Schnelligkeit, Herz - dann kann das durchaus ein neuer Keynote Star sein. Wenn die Lebensworte jedoch sind: Zuhören, begleiten, Lösungen bieten - dann ist das eher eine top Trainerin/ein top Trainer, etc.

Ich habe schon einige Keynote Speakerinnen und Keynote Speaker erfolgreich auf die Bühne gebracht und glaube daran, dass dies viel mehr Menschen tun können, als sie es denken. Es ist wichtig, vorher gut hinzuschauen, ob man dafür geschaffen ist, ob die Expertise stimmt, und ob da die echten Begeisterungen liegen. Das Können kann man immer schaffen, die Begeisterungen sind entweder gegeben oder nicht."

Wie viel Arbeit fliesst in eine gute Keynote? Wann kommen Ihnen die Besten Ideen?

"Eine Keynote/eine Motivationsrede ist wie ein Konzertprogramm, eine Comedyshow oder ein Theaterstück. Es braucht genau soviel Zeit, Können und Training, bis die Rede sitzt. Für eine neue Keynote brauche ich ca. 15 Proben à 2-3 Stunden, bis die sitzt und dann locker über die Bühne geht. Eine Keynote ist ein Profiauftritt, Unterhaltung pur und muss von A-Z überzeugen. Das habe ich auf der Theaterbühne mit etlichen Regisseuren gelernt, für mich ist das total normal.

Auch mit meiner Chansonband brauchen wir diese Zeit, bis wir ein neues Programm auf der Bühne haben. Gute Unterhaltung auf der Bühne braucht Proben. Ich habe einmal mit Ursus und Nadeschkin an einem gemeinsamen Anlass gesungen. Sie haben bis kurz vor ihrem Auftritt hinter der Bühne geprobt und geprobt und geprobt. Das hat mich total fasziniert und mir wieder einmal mehr aufgezeigt, wieviel es braucht, um gut zu sein auf der Bühne. Also, wenn solche Profis es sich nicht leisten, sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen, sollten wir es auch nicht tun.

Die besten Ideen kommen mir, wenn ich mit der Keynote schwanger gehe oder noch besser, wenn ich wie frisch verliebt damit durch die Welt laufe. Ich weiss, dann und dann ist die Keynote, mache mir ein paar Stichworte, ein kleines Konzept und dann lasse ich erst einmal alles los. Ich gehe damit durch meinen Alltag und von überall her kommen die Ideen. Ich lese etwas auf Facebook, das ideal passt. Jemand erzählt mir eine Geschichte, ich erlebe etwas, ich sehe Sachen, Filme, höre Musikstücke, etc. Da prasseln dann ganz viele Ideen auf mich ein, die ich mir sofort alle notiere. Ich nenne sie Visionsäffchen. Diese Äffchen springen dich an, lachen dich an und geben dir Ideen noch und noch. Wichtig ist, sie immer alle zu notieren, aufzunehmen und zu sammeln. Erst dann beginne ich die Keynote im Rahmen meines Konzepts und Ziels zusammenzustellen und einzustudieren. Übrigens lernen Sie nie eine Keynote auswendig, sondern halten Sie sich an Themen. Der Text muss spontan kommen. Meine Keynotes sind jeden Abend anders. Einmal sage ich es so und dann wieder so. Einmal sage ich etwas mehr, einmal etwas weniger, etc. Es kommt immer auf das Publikum und den Zauber des Moments an."

Was möchten Sie in Zukunft noch erreichen? Welche berufliche Vision(en) haben Sie?

"Im Bereich Keynote plane ich 2021 eine Tour passend zu meinem neuen Buch «Grossartig - Mit Wertschätzung zum Erfolg», dass am 20. März 2020 erscheint und dann mit einer Lesetour 2020 lanciert wird. Anschliessend wird dann 2021 daraus die Keynote Tour «Grossartig», die in verschiedenen Schweizer Städten stattfindet.

Meine Talkshow, den Milena Haller Ladies-Talk @ des Balances Luzern will ich ins TV bringen und somit noch mehr Sichtbarkeit für Frauen auf der Bühne geben.

Zudem will ich eine Stiftung für junge Schweizer Unternehmerinnen gründen, die ihnen den Startup in ihre Selbstständigkeit ermöglicht."


"Und ich will immer offen, neugierig und mit dem Herzen unterwegs sein, so vielen Menschen wie möglich dienen, sie motivieren und ein echter Mehrwert sein."


MILENA HALLER


Expertin für Auftritt und Präsenz-Kompetenz

Keynote Speaker

SchweizerUnternehmen.ch

hat sich zur Aufgabe gemacht, den Standort Schweiz für Unternehmen zu stärken.

Wir möchten erreichen, dass ansässige Firmen ihre Vorzüge wie Tradition,  Zuverlässigkeit und Qualität nach aussen tragen. Mit dem Gütesiegel SchweizerUnternehmen.ch dokumentieren unsere Mitglieder ihre Verbundenheit          mit dem Wirtschaftsstandort Schweiz.